HERZLICH WILLKOMMEN

Wir freuen uns, Sie auf den Seiten der Ev.-luth. Kirchengemeinde Apen begrüßen zu können. Wir wünschen Ihnen einen informativen

Besuch auf unserer Internetseite und laden Sie herzlich ein zu den Gottesdiensten und Veranstaltungen in den Gemeindeteilen Apen, Augustfehn, Godensholt, Nordloh und Vreschen-Bokel.

 

 

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Apen mit ihren Kirchen und Kapellen

St.-Nikolai-Kirche zu Apen
Friedenskirche Augustfehn
Kapelle Godensholt
Kapelle Nordloh
Kapelle Vreschen-Bokel

Anregungen, Fragen oder Wünsche ?

Wir sind für Sie da ! 

Kontakt: kirchenbuero.apen@No Spamkirche-oldenburg.de

Wir wünschen Ihnen allen eine friedliche und besinnliche Adventszeit

Adventskonzert am 3. Advent in Apen

Der Aper Kirchenchor lädt auch in diesem Jahr wieder recht herzlich alle Gemeindeglieder ein zum Adventskonzert in der St.-Nikolai-Kirche in Apen.

 

Am 3. Adventssonntag, dem 11. Dezember 2016 um 18 Uhr. Es werden mitwirken: der Chor „Da capo“, an der Orgel Frau Birgit Krieger-Rastedt, Familie Hübner, der Harmonika- Club Apen, der Shanty Chor Nordgeorgsfehn, der Chor „Unterm Regenbogen“ – Eltern und Erzieherinnen der Kita Apen und Frau Margrit zur Brügge liest eine lustige Geschichte. Ebenfalls dabei sind Frau Hanne Taute und Frau Alma Weber, sie lesen plattdeutsche Geschichten vor, Pastor Kunst und der Aper Kirchenchor als Gastgeber.

 

Wie immer ist der Eintritt zu diesem Konzertabend frei. Lassen Sie sich durch die schöne Chormusik mitnehmen auf eine Reise durch die Adventszeit.

 

Nach dem Konzert sind alle Besucher noch zu einer gemütlichen Runde bei Kaffee/Tee und Kuchen ins Aper Gemeindehaus eingeladen.

 

 

Große Kekse-Verkaufs-Aktion in der Kita "Unterm Regenbogen!"

Kinder und Eltern der Kita „Unterm Regenbogen“ haben fleißig gebacken. Die Elternvertreter organisieren auch in diesem Jahr wieder eine große „Kekse-Verkaufs-Aktion“ am Donnerstag und Freitag, den 8. und 9. Dezember jeweils in der Zeit von 11.30 – 13 Uhr. Die Kinder dürfen die Kekstüten verkaufen und üben sich schon im Rechnen. Es wäre schön, wenn dann auch viele Besucher in die Kita kommen und Weihnachtskekse, Krüllkuchen, ….kaufen. Der Erlös ist für die neue Holz-Werkstatt auf dem Spielplatz bestimmt.

 

 

Konzertereignis der besonderen Art

Am ersten Adventssonntag haben die Besucher der Friedenskirche ein großartiges Musikereignis erlebt. Die „Fisch’n friends“ Bigband aus Wardenburg ist ab 18 Uhr zu Gast gewesen.

 

Mit überzeugender, kraftvoller und auch humorvoller Art wussten die Musiker zu überzeugen. Eine bunte Songauswahl hat für einen abwechslungsreichen Konzertabend gesorgt. Jedes Stück ist mit professionellem Können ein Klangerlebnis geworden und hat die Friedenskirche voll ausgefüllt. Die Konzertbesucher sind begeistert gewesen und haben der Band, mit viel Applaus für ein tolles Musikerlebnis der besonderen Art, gedankt.

 

Die „Fisch’n friends“ Bigband ist im April 2012 ins Leben gerufen worden. Sie ist als eigenständige Abteilung des im März 2012 gegründeten Vereins „Musikfreunde Wardenburg e.V.“ entstanden.
Die Bigband besteht aus 23 begeisterten Amateurmusikern aus dem Oldenburger Umland.
Geleitet wir die Bigband von Lutz Fischer aus Wardenburg und mit 8 Saxophonen, 4 Trompeten, 4 Posaunen, Bass, Gitarre, Piano, Drums, Percussion und Vocal ist sie hervorragend besetzt.
 
Das Programm der „Fisch’n friends“ Bigband umfasst zum Beispiel Klassiker, wie „Stompin’ at the Savoy“, von Benny Goodmann, oder auch Poptitel, wie „Just the way you are“, von Billy Joel, sowie eigene Kompositionen. Am ersten Advent haben natürlich auch weihnachtliche Songs nicht gefehlt.

 

Bewusste eigene erarbeitete Arrangements sollen die Stärken der Musiker hervorheben. Im Vordergrund steht der Spaß und die Spielfreude. Ein wichtiger Grundsatz ist „gute handgemachte Musik zu machen“. Die Stärken der „Fisch’n friends“ Bigband liegen aber nicht nur im musikalischen Bereich. Besonders wichtig ist der Band der Kontakt zum Publikum. Sie sind eine Band zum Anfassen, eine sympathische Gruppe.

 

 

Familiengottesdienst und Adventsbasar am 27.11.16

Traditionell hat es am 1.Adventssonntag um 10 Uhr einen Familiengottesdienst in der St.-Nikolai-Kirche mit Pfarrer Peter Kunst gegeben. Neben der Orgelbegleitung haben der Kirchenchor und der Chor „Da capo“ musikalisch mitgewirkt und es hat eine kleine adventliche Darbietung gegeben.


Zum 43.Male ist danach im Gemeindehaus der Kirchengemeinde Apen der Adventsbasar gestartet.


Von 11 bis 14 Uhr hat ein reges Treiben in allen Räumen geherrscht, denn es ist für jeden wieder etwas dabei gewesen.


Der Bastelkreis hat mit viel Liebe, auch dieses Jahr, eine Menge Selbstgemachtes angeboten. Die Tombola vom Team des Aper Kindergartens „Unterm Regenbogen“ ist rekordverdächtig gewesen. Der Männertreffpunkt hat einen Flohmarkt mit Büchern, CD´s und Filmen organisiert. Die Konfirmanden haben Brote zugunsten der Aktion „Brot für die Welt“ gebacken und verkauft. Zwischen 12 und 13.30 Uhr ist das große Suppenbüfett wieder gut angenommen worden. Außerdem haben bereits viele Besucher vom Wunschbaum Kinderwünsche gepflückt und werden damit Kinderträume erfüllen. Zu guter Letzt hat der Frauentreff mit viel Eifer und Energie mit Torten und Getränken die zahlreichen Gäste versorgt.


Ein großes DANKESCHÖN allen Helfern, Gruppen und Kreisen für das gelungene Fest!

 

Natürlich danken wir auch alle Spendern und den zahlreichen Besuchern für ihr Kommen!

 

 

Wunschbaum-Aktion 2016

Zum vierten Mal startet mit der Adventszeit in unserer Gemeinde die Wunschbaumaktion.

 

Wir Kirchenältesten des Diakonie–Ausschusses möchten Familien in unserer Gemeinde Hilfe anbieten, denen es teilweise nicht möglich ist, zu Zeiten knapper Kassen, die vielfältigen Wünsche ihrer Kinder zu erfüllen. Mit Unterstützung der politischen Gemeinde werden auch dieses Jahr Familien angeschrieben.

 

Kinder können Wünsche bis 25,- Euro auf Wunschbaum–Karten schreiben, die wir an einen Tannenbaum hängen. Dieser Baum steht während des Basars am 1. Advent im Gemeindehaus in Apen, danach wird er im Rathaus aufgestellt.

 

Helfende Mitmenschen (auch Gruppen, Vereine, Klassen, Firmen …) können sich Wünsche „abpflücken“, die Geschenke besorgen, weihnachtlich verpacken, Wunschkarte an das Geschenk hängen und dieses bis Montag, den 12. Dezember im Gemeindehaus Apen abgeben.

 

Unser Team wird die Geschenke am 16./17. Dezember an die Familien ausgeben. Sollten Wunschbaum–Karten am Baum übrig bleiben, wird unsere ev. luth. Kirche dafür sorgen, dass alle Kinder auch ihr Weihnachtsgeschenk erhalten.

 

Wer keine Zeit findet oder keine Möglichkeit hat, ein Geschenk zu kaufen, kann dafür Geld spenden, wenn gewünscht gegen eine Spendenbescheinigung.


Es gibt ein Spendenkonto mit Kennwort „Wunschbaumaktion“, bei der LZO Oldenburg
IBAN : DE 29 2805 0100 0090 8982 30


Bitte unterstützen auch Sie Familien in unserer Gemeinde, indem Sie einen Wunsch vom Baum pflücken!


Für weitere Fragen steht unser Team zur Verfügung:
A. Helm-Brandau, A. Cordes, P. Henken, L. Lohmeyer-Hellwig, H. Raudszus, H. Wilts, R. Brandau

Aktuelles / Termine

 

Akkuschrauber statt Hammer - Konfirmanden schrauben ihre Thesen an alte Tür in Friedenskirche

Augustfehn. Nicht an die Tür der Schloßkirche in Wittenberg aber immerhin an eine alte Tür in der Friedenskirche in Augustfehn hämmerten die Konfirmanden ihre Thesen. Dass dabei nicht nur Hammer und Nagel sondern auch ein Akkuschrauber benutzt wurde, passt zum Zeitgeist. „Schließlich hat Martin Luther ja auch mit modernen Mitteln versucht das Wort Gottes unters Volk zu bringen,“ so eine Konfirmandin. Die Jugendlichen erarbeiteten ihre Thesen anhand von Bibelgeschichten auf ihrer Freizeit im Blockhaus Ahlhorn. Dabei stießen sie auf viele christlichen Werte und Tugenden, die sie dann kreativ gestalten durften. Nun soll die Thesentür im Jubiläumsjahr der Reformation einen schönen Platz in der Friedenskirche finden. In einigen Monaten starten dann die Konfirmanden nach Wittenberg, wo sie am Konficamp der Evangelischen Kirche in Deutschland in der Lutherstadt teilnehmen. Dort werden sie am Originalschauplatz Luthers Wirkungsort erkunden und die Tür der Schloßkirche in Wittenberg betrachten können. “Die Thesen werden da bestimmt nicht mehr hängen, aber ich bin auf die Stadt gespannt, in der alles begann. Ohne Martin Luther würde es uns als Konfirmanden ja nicht geben.“ Das Konficamp in Wittenberg gehört zu den zahlreichen Aktivitäten im Jubiläumsjahr der Reformation. Auch im Kirchenkreis Ammerland werden dazu viele Veranstaltungen  angeboten.
Bernd Göde

 

 

Thesenanschlag der Konfirmanden Augustfehn

Ökumenische Pilgergemeinschaft Augustfehn

Unter dem Thema „Meinem Leben auf der Spur“ lädt die Ökumenische Weggemeinschaft Augustfehn zu einem ganz besonderen Erlebnis ein. Vom 26. Juni bis zum 2. Juli 2017 soll der mittelfränkische Jakobsweg gelaufen werden Dieser Pilgerweg, der "fränkische Camino" genannt wird, verläuft von Nürnberg nach Rothenburg ob der Tauber. Es ist einer der ersten Wege, die man nach der Renaissance der Jakobuswege wieder beschildert hat. In die Tat umgesetzt hat das 1992 der damalige Heilsbronner Pfarrer Paul Geißendörfer in Zusammenarbeit mit den Wegemeistern des Fränkischen Albvereins e.V. Die Wegstrecke beträgt ungefähr 95 Kilometer und soll in sechs Tagesetappen gelaufen werden. Die Tour durch das wunderschöne Franken, vorbei an sehenswerten Klöstern und Kirchen, wird von einer zertifizierten Pilgerbegleiterin betreut. Die Übernachtung erfolgt in kleinen Pensionen oder Pilgerherbergen.

Nähere Informationen gibt es bei Pfarrer Bernd Göde, Beauftragter für Spiritualität im Kirchenkreis Ammerland, Tel.: 04489 1223

 

 

Konfirmanden auf den Weg nach Wittenberg: Großes KonfiCamp in der Lutherstadt geplant

Auf die direkten Spuren des großen Reformators Martin Luther wollen sich im Sommer 2017 Konfirmandinnen und Konfirmanden der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Apen begeben. Sie nehmen dazu im Jahr des Reformationsjubiläums am großen „KonfiCamp“ in der Lutherstadt Wittenberg teil, wo Martin Luther am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen an die Kirchentür der Schlosskirche hämmerte. Dort werden sie seine Wirkungsstätten erkunden und an vielen Aktivitäten im Ort teilnehmen können. Die Konfirmanden sind bei dieser einmaligen Veranstaltung in Zelten zu 12 Personen untergebracht, die dann in Zeltdörfern mit jeweils 9 Zelten zusammenstehen. Maximal 1500 Konfirmanden aus ganz Deutschland werden sich gleichzeitig in Wittenberg befinden. „Das KonfiCamp in der Lutherstadt ist eine wunderbare und einmalige Ergänzung zum Unterricht und öffnet die Augen für die Geschichte unserer Kirche 500 Jahre nach ihrer Neuausrichtung am historischen Ort,“ sagt Pastor Bernd Göde aus Augustfehn, der mit einem ausgebildeten Team die Konfirmanden aus dem Ammerland in die Lutherstadt begleiten wird. Das KonfiCamp in Wittenberg findet vom 19. – 23. Juli 2017 statt. Es sind noch einige Plätze frei. Informationen und die Anmeldeunterlagen gibt es unter Tel.: 04489 1223(Pastor Bernd Göde) oder im Kirchenbüro Apen unter Tel.: 04489 5341.

 

 

Kalenderblatt

Fr, 9. Dez. 2016
Bileam sprach: Wenn mir Balak sein Haus voll Silber und Gold gäbe, so könnte ich doch nicht übertreten das Wort des HERRN.
4.Mose 22,18

Banner

http://www.kirche-oldenburg.de

Seite empfehlen

  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

© 2013 Ev.-luth. Kirchengemeinde Apen | Hauptstraße 204 | 26689 Apen | Tel.: 04489-5341| E-Mail: kirchenbuero.apen@No Spamkirche-oldenburg.de |